Neptunbad

Sauna Testbericht

Neptunbad
Neptunplatz 1
50823 Köln

Website: Neptunbad.de
eMail     : info@neptunbad.de

(Zum vergrößern einfach auf das ausgewählte Foto klicken.)

Neptunbad 1912 Die ehemalige städtische Badeanstalt "NEPTUNBAD" in Köln-Ehrenfeld, wurde 1912 vom Königlich-Preußischen Baurat Kleefisch im Jugendstil erbaut. Mit viel Liebe und Stil wurde 2002 der Umbau zum NEPTUNBAD HEALTH CLUB & SPA abgeschlossen. Der historische Saunabereich wurde restauriert. Angefangen von den Wandfliesen und Kacheln, die aufwändig überarbeitet und nachgebaut wurden bis hin zu dem ebenfalls aufwändig sanierten Jugendstil-Kuppeldach im Meditations- und Unterwassermusik-Pool. Die vorhandenen historischen Jugendstilelemente wurden mit asiatischem Flair verknüpft und so ein neuer Wellnesstempel gestaltet. Eingang des NeptunbadDie ehemals historische Badehalle, die heute in einen modern ausgestatteten Fitnessbereich umfunktioniert wurde, hat an ihrer einzigartigen Architektur und ihrer großzügigen Gestaltung nichts eingebüßt. Die große Deckenhöhe, die aufgearbeiteten Jugendstilfenster, die obere Galerie und der Boden mit eingelassenen Sichtfenstern, die einen Einblick in den darunter liegenden Kursraum gewähren, schaffen eine faszinierende Atmosphäre. Der folgende Bericht befasst sich nur mit dem Saunabereich des Neptunbades.

Das Neptunbad ist zentral in Köln-Ehrenfeld gelegen. Von der Inneren Kanalstraße aus biegt man in die Venloer Straße ab und kommt nach ca. 1,5 km links zur Neptunstraße. Dort überquert man den Neptunplatz. Sie sollten die kostenpflichtige Tiefgarage des Neptunbades nutzen, denn Parkplätze sind in diesem Teil Kölns Mangelware. Das Neptunbad ist allerdings auch gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Nehmen Sie die Linien 3 oder 4 - Haltestelle "Körnerstraße" und gehen einmal links um die Ecke. Der Fußweg dauert maximal 5 Minuten.
Der gehobene Eintrittspreis wird am Empfang erst beim Verlassen des Bades gezahlt. Man erhält beim "Einchecken" ein Armband mit einem Chip. Dieses Chiparmband dient dazu, im Umkleidebereich die Spinde zu öffnen und wird im gesamten Neptunbad als Zahlungsmittel eingesetzt. Die gemischte Umkleide ist mit ca. 200 modernen Spinden ausgestattet, außerdem gibt es noch eine Umkleide für Damen. Wir nehmen die Treppe nach unten um in den Saunabereich zu gelangen. Betritt man diesen, hat man das Gefühl nicht mehr in Köln zu sein, sondern wähnt sich in Japan. Sauna Innenbereich des NeptunbadHier tauchen Sie in eine fernöstliche Welt ab, die eine wohltuend ruhige Atmosphäre ausstrahlt. Sechs verschiedenen Saunen im Innen- und Außenbereich, drei kaskadenförmig angelegte japanische Heißwasserbecken (Onsenbäder) im Innen- und zwei im Außenbereich. Im glasüberdachten "Furo"-Pool (Furo = öffentliches Bad) kühlen Sie sich nach dem Onsen-Bad oder der Sauna bei 26 Grad ab, schwimmen ein paar Bahnen oder genießen den Blick in den Himmel. Einen reizvollen Kontrast zum fernöstlichen Ambiente bieten das rekonstruierte Dampfbad und der historische Pool, in dem meditative Unterwassermusik Körper und Seele in Einklang bringt. Doch nun das Saunaangebot im Detail. Es umfasst 6 "trockene" Saunen und ein Dampfbad:

Japanische Sauna - hier finden Aufgüsse statt Temperatur: 80° C

Zitrus Sauna - in regelmäßigen Abständen wird der Ofen mit Zitrussud übergossen. Zusätzlich sorgt wechselfarbiges Licht für Stimulation: Temperatur: 70° C

Kräuter Sauna - in einem Kupferkessel wird ein Kräutersud verkocht. Temperatur: 70° C

Maiban Sauna - in dieser unbeleuchteten Sauna sorgen verschiedene Düfte für Stimmung Temperatur: 70° C

Dampfbad im Neptunbad Asa-Hi Sauna - am Eingang dieser Sauna steht grobkörniges Salz für ein Körperpeeling bereit. Temperatur: 90° C

Aufguss Sauna - hier finden Aufgüsse statt Temperatur: 80° C

Römisch-Irisches Dampfbad - Temperatur: 45-60° C

Das Kaltangebot ist nicht sehr umfangreich. Neben normalen Duschen stehen hier noch Kneippschläuche zur Verfügung. Sauna Puristen vermissen hier natürlich ein Tauchbecken, Schwallduschen und ein Fußbad. Offenbar beschreitet man hier einen sanfteren Weg der Abkühlung und so nutzt man den Furo-Pool nach dem Abschlauchen zur Abkühlung.

Aufgüsse: Das Aufgussprogramm im Neptunbad ist sehr vielfältig und lehnt sich an die japanische Kultur an. Aufgüsse werden stündlich angeboten. Den Dai-Dai-Yu und den grüner Tee Aufguss genossen wir sehr. Alle von uns besuchten Aufgüsse wurden sachkundig durchgeführt.

Schöpfkellen am Onsenbad im Neptunbad Badeangebot: In Japan ist das Baden ein wesentlicher Bestandteil der Alltagskultur. Das Neptunbad bietet seinen Besuchern so genannte Onsenbäder an. Als Onsen bezeichnet man in Japan ein Bad, das von einer heißen Quelle gespeist wird. An allen Onsen im Neptunbad stehen kleine Holzhocker und liegen Schöpfkellen zum Übergießen bereit. Im Inneren liegt das "Utase-Yu Onsen" - ein mit Natursteinen verkleidetes Kaskadenbad mit 36° C warmen Wasser und der "Furo Pool- ein Natursteinbecken mit 26° C, der es erlaubt, ein paar Züge zu schwimmen. Im Saunagarten befindet sich das "Rotemboru Onsen" - unter Rotemboru versteht man ein Onsen-Bad im Freien.
Das "Kaiserbad" im Inneren ist ein historisches Becken mit 37° C, in dem Sie bei Unterwasser- Meditationsmusik abschalten können.

Ruhezonen: Ein wesentlicher Punkt bei einem Saunabesuch ist Ruhe, um entspannen zu können. Hier gibt sich das Neptunbad große Mühe bei der Umsetzung. Regelmäßig kontrollieren Mitarbeiter die Ruhezonen und weisen bei Bedarf sehr freundlich eventuelle Ruhestörer auf Ihr Fehlverhalten hin. Außenbereich des Neptunbad Man hat viele Möglichkeiten ein ruhiges Plätzchen zu finden, denn das Angebot an Ruhezonen ist sehr reichhaltig und auch bei größeren Besucherzahlen ausreichend. Einige Ruhezonen sind mit Wasserbetten ausgestattet. Bei trockenem Wetter stehen der Saunagarten und das Sonnendeck ebenfalls zur Verfügung.

Gastronomie:
Im historischen Ambiente des Jugendstil-Restaurants werden kleine und leckere Gerichte angeboten.

Massage, Solarium, Beautyanwendungen und ein angeschlossener Fitnessbereich runden das Angebot ab.

Fazit: Umfassende Sauna Möglichkeiten mit japanischen Aufgussritualen, die Spaß machen. Einzigartiges Ambiente und die Ruhe sorgen für einen hohen "Entspannungsgrad". Der gehobene Eintrittspreis ist bei dem Gebotenen gerechtfertigt.

zurück zu den Testberichten

Die Sauna wurde am 11. Oktober 2006 von Ute und Frank Schiffer besucht. Fotos mit freundlicher Genehmigung des Neptunbades